Deutschlands berühmtester Komponist: Beethoven

Ludwig von Beethoven war einer der größten Komponisten weltweit und die bestimmende Musikfigur in der Übergangszeit zwischen der Klassik und der Romantik.

Wer war Ludwig van Beethoven?

Ludwig van Beethoven (16. Dezember 1770 – 26. März 1827) galt als der größte Pianist und Komponist seiner Zeit. Er kombinierte Gesang und Instrumente auf innovative Weise und erweiterte die Spannweite von Symphonie, Quartett, Sonate und Konzert. Er war die entscheidende Schlüsselfigur, die das klassische und romantische Zeitalter der westlichen Musik verbindet. Beethovens Leben war geprägt von einem Leiden bedingt durch seine Taubheit und einige seiner wichtigsten Werke entstanden dennoch in den letzten 10 Jahren seines Lebens, als er akustisch gar nichts mehr verstehen konnte. Im Alter von 56 Jahren starb Beethoven.

Beethovens Musik

Die bekanntesten Kompositionen Beethovens zählen:

“Sinfonie Nr. 3”

1804 war das Jahr, indem diese Komposition entstand, nur wenige Wochen nachdem sich Napoleon Bonaparte zum Kaiser von Frankreich ausgerufen hatte, debütierte Beethoven zu Ehren Napoleons mit seiner “Sinfonie Nr. 3”. Diese wurde später allerdings in “Eroica Symphony” umbenannt, weil Beethoven von Napoleon desillusioniert war. Es gilt bis heute als sein größtes und originellstes Werk. Weil es eben anders war als alles zuvor gehörte, konnten die Musiker auch durch wochenlange Proben nicht herausfinden, wie sie es spielen sollten. Ein prominenter Rezensent verkündete “Eroica” als “eines der originellsten, erhabensten und tiefgründigsten Produkte, die das gesamte Genre der Musik je gezeigt hat”.

“Sinfonie Nr. 5”

Als eines der bekanntesten Werke Beethovens im modernen Publikum ist “Symphony Nr. 5” für seine ominösen ersten vier Töne bekannt. Beethoven begann das Stück 1804 zu komponieren, aber seine Fertigstellung wurde einige Male für andere Projekte verzögert. Es wurde gleichzeitig mit Beethovens “Symphonie Nr. 6” 1808 in Wien uraufgeführt.

‘Für Elise’

1810 vollendete Beethoven “Für Elise”, obwohl es erst 40 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht wurde. 1867 wurde es von einem deutschen Musikwissenschaftler entdeckt, jedoch ist Beethovens Originalhandschrift seitdem verloren gegangen.